Zwischen uns das Meer

*** Rezensionsexemplar, Werbung unbezahlt ***

Berührend und schockierend zugleich.

 


Allgemeine Angaben zum Buch:

Titel: Zwischen uns das Meer

Reihe: nein

Autor: Kristin Hannah

Verlag: Ullstein Verlag

Seitenanzahl: 512

Preis: 8,99€

ISBN: 9783548284781

Rezensionsexemplar: ja


Klappentext:

Seit einiger Zeit zieht sich Michael zunehmend von seiner Frau Jolene und den beiden gemeinsamen Töchtern zurück. In einem schrecklichen Streit schleudert er Jolene sogar ins Gesicht, dass er sie nicht mehr liebe. Das Paar trennt sich. Als Jolene eines Tages schwer verwundet wird, kommt Michael endlich zur Besinnung: Ihm wird bewusst, dass er kurz davor ist, die Liebe seines Lebens zu verlieren, und er will ihr beistehen. Doch Jolene will ihn nie mehr sehen – zu tief sitzt der Schmerz. Aber Michael kämpft – wird es ihm gelingen, ihr Herz zurückzugewinnen?


Cover

Ein wunderschönes und auffälliges Cover, das schon den Inhalt andeutet. Auch wenn Blumen und Meer zu sehen sind, wirkt es schwerfällig und nachdenklich. Ganz so wie das Buch …

 

Zum Buch:

Es geht um Jolene, eine 41. jährige verheiratete Mutter von zwei Kindern, die nebenbei für die Nationalgarde fliegt und damit ihrem Land dient.
Sie liebt ihren Job, der ihr nach dem Tod ihrer Eltern Kraft und zum ersten Mal in ihrem Leben auch einen Halt gab. Dort lernt sie auch Tami, ihre beste Freundin kennen und nachdem sie schließlich ihren Michael, der so überhaupt nichts von der Army hält, heiratet tritt sie aus dem aktiven Dienst und fliegt nur noch ab und zu bei der Nationalgarde.
Die beiden Eheleute leben sich nach dem Tod von Michaels Vater immer weiter auseinander. Es gibt so viele unausgesprochene Worte und nach einem heftigen Streit wirft Michael ihr an den Kopf, dass er sich nicht mehr liebt. Kurz darauf wird Jolene in den Irak beordert. Weder ihr Mann noch ihre Kinder wollen sie und ihr Entscheidung verstehen.
Als sie geht weiß sie nicht, ob sie zu ihrem Mann oder nur zu ihren Töchtern zurückkehren wird und erst als sie weg ist, versteht ihr Mann seine Frau etwas.
Als ein schwerer Unfall im Irak Jolene als „Krüppel“ zurückkommen lässt, ist sie seelisch angeschlagen und wendet sich von allen ab und Michael wird endlich bewusst, dass er alles tun muss um für sie da zu sein.

Es ist ein wirklich berührendes Buch und ich muss gestehen, dass ich an einigen Stellen wirklich Tränen in den Augen hatte. Der Roman ist so emotional geschrieben und die Handlungsweisen beider Protagonisten sind auf ihre Art für mich komplett nachvollziehbar.
Es ist traurig wir sehr manches aus den Fugen gerät, ohne das man es will.
Das man aneinander vorbeileben kann, ohne zu spüren was man wirklich hat und wie wertvoll es ist.
Und irgendwann kommt der Moment, in dem alles zu spät ist … oder scheint.
Jolene ist eine starke Frau, die vor ihrem Einsatz nicht in der Lage war Gefühle zu zu lassen. Sie wollte und konnte nie Schwäche zeigen und das machte mit der Zeit Ihre Familie kaputt. Nach ihrem Unfall ist ihr Charakter verändert. Ich konnte mir die gebrochene Frau so deutlich vorstellen, als hätte sie neben mir gestanden. Habe ihre Angst, ihre Hilflosigkeit gespürt und auf der anderen Seite die Hilflosigkeit ihres Mannes … Zwei Menschen, die sich auseinander gelebt haben und zwischen Ihnen hat sich ein „Meer“ angesammelt, das sie trennt.
„Zwischen uns das Meer“ ist ein so passender Name für ein Buch, dessen Geschichte ich mir nur zu gut auch in anderen Haushalten vorstellen kann und das definitiv zu nachdenken anregt …
Toll geschrieben und so interessant, dass ich zeitweise nicht aufhören wollte zu lesen. Auch wenn es keine leichte Lektüre ist, sondern man sich schon die Zeit nehmen und sie wirken lassen sollte!


Fazit

Für mich ist dieses Buch alle Sterne wert und ich bin froh das ich es lesen durfte und kann es jedem wärmstens ans Herz legen!

Eure Harriot