Walter muss weg

*** Rezensionsexemplar, Werbung unbezahlt ***

„Mord mit Aussicht“ meets „Münsteraner Tatort“

 


Allgemeine Angaben zum Buch:

Titel: Walter muss weg

Reihe: Frau Huber ermittelt (der erste Fall)

Autor: Thomas Raab

Verlag: Kiepenheuer & Witsch

Seitenanzahl: 384

Preis: 20,00€

ISBN: 9783462050950

Rezensionsexemplar: ja


Klappentext:

Auf dem Land kommen die Leichen wenigstens an die frische Luft! 
Glaubenthal: Umgeben von ausgedehnten Wäldern liegt es in einer sanften, von wildromantischen Schluchten durchzogenen Hügellandschaft. Doch der schöne Schein trügt – dieses Dorf hat es in sich. Das bekommt auch Hannelore Huber auf der Beerdigung ihres Mannes zu spüren. Groß war die Vorfreude auf ein beschauliches Leben in Harmonie: endlich Witwe. Nun aber muss sie auf ihre alten Tage auch noch Ermittlerin werden. Denn im Sarg ruht, wie sich zeigt, nicht ihr Ehegatte, sondern eine falsche Leiche. Und in Glaubenthal ist es mit der Idylle vorbei. 


Cover

Es handelt sich um ein Hardcoverbuch mit Schutzumschlag. Der Umschlag ist einfach gehalten genauso wie die Gestaltung. Es wirkt düster, aber auch sarkastisch durch den riesigen Sarg und den Titel. Definitiv ein Buch, dass ich im Handel in die Hand nehmen würde!

 

Zum Buch:

Es ist kein Krimi im richtigen Sinn. Wer Mord und Totschlag, Blut und Schießerreien erwartet, ein riesiges Blutbad voraussetzt, der ist hier eindeutig an der falschen Stelle. Mit „Walkter muss weg“ bewegen wir uns eher in der Unterhaltunsgbranche … und glaubt mir, man wird unterhalten … Schon nach den ersten Zeilen war mir klar, dass ich den Humor des Autors liebe. Dieser klare Sarkasmus, die Vermischung aus Witz und Tragik und ein Schreibstil, der seinesgleichen sucht.  Kurz gesagt, eine Art: „Mord mit Aussicht“ meets „Münsteraner Tatort“ nur noch um einiges herrlicher. Ohrwurm und Kopfkino übrigens inklusive. Dazu schlagfertige Dialoge und eine alte Dame, die es mit jedem Altersheim der Welt aufnehmen kann. Dieser Witz und Stil ziehen sich durch das gesamte Buch. So wird eine , doch recht ernste Story, gelungen aufgelockert und lässt am Ende sogar die Sonne über Glaubenthal wieder aufgehen. 

Ganz ehrlich, ich bin sonst kein Freund von Krimis, aber dieses Buch war bis jetzt meine persönliche Überraschung für 2018. Ein wahrer Schatz über den ich ungern inhaltlich zuviel verraten möchte. Nur soviel, wenn ihr im Buchhandel schwankt, lest rein. Frau Huber bleibt sich treu und wenn euch die ersten Seiten gefallen, dann kennt ihr eure Antwort …. 


Fazit

Mein Fazit ist, dass ich mir Thomas Raab und die nächsten Fälle definitiv auf meiner WuLi vermerke. Ich hab gelacht, hatte Tränen in den Augen und ein wunderbares Kopfkino. Was will man mehr?

5 Sterne und eine klare Empfehlung!

 

Eure Harriot