Magic Academy – Das erste Jahr

*** selbst gekauft, Werbung unbezahlt ***

Wer den Willen hat, kann viel erreichen …

 


Allgemeine Angaben zum Buch:

Titel: Magic Academy – Das erste Jahr

Reihe: ja (Band eins)

Autor: Rachel E. Carter

Verlag: cbt

Seitenanzahl: 416

Preis: 9,99€

ISBN: 9783570311707

Rezensionsexemplar: nein


Klappentext:

Die 15-jährige Ryiah kommt mit ihrem Zwillingsbruder an die Akademie. Die berüchtigtste Ausbildungsstätte ihres Reichs, an der nur die besten Schüler aufgenommen werden. Nur fünfzehn der Neuankömmlinge werden die Ausbildung antreten dürfen. Der Wettkampf um die begehrten Plätze ist hart und die Rivalität groß. Vor allem, als Ry Prinz Darren näher kommt, macht sie sich Feinde. Wird sie trotz aller Widerstände gut genug sein und ihren Platz an der Akademie behaupten?


Cover

Vom Aussehen finde ich das Cover nicht unbedingt interessant. Schlecht gemacht ist es zwar nicht, aber für mich absolut nicht ansprechend. Hätte ich nicht im Vorfeld bereits so viel Gutes über das Buch gehört, hätte ich wohl eher nicht dazu gegriffen. Aber Geschmackssache …

 

Zum Buch:

Zu Beginn fand ich es schwer in die Story reinzukommen, da für meine Verhältnisse ein bisschen wenig erklärt wird und dafür Dinge beleuchtet, die nicht unbedingt relevant sind. Dennoch fand ich den Schreibstil sehr gelungen, was mich dazu motiviert hat weiterzulesen.

Die Geschichte um Ryiah entspinnt sich langsam. Es gibt ein hin und her, hüh und hott. Im Maßen eingesetzt nicht schlimm sondern abwechlsungsreich, aber leider geht es gerade in der Beziehung Darren und Ryiah ein ewiges Tauziehen. Versteht mich nicht falsch, ich bin ein Fan davon, wenn es Protagonisten nicht zu leicht gemacht wird und sie sich nicht sofort um den Hals fallen, aber hier finde ich es zu viel. Die Charaktere sind zu leicht zu durchschauen, die Handlungs eher lauwarm. Echt schade, weil ich finde, dass hier so extrem viel noch rauszuholen wäre.


Fazit

Am Ende des Buches war ich ein bisschen enttäuscht. Für so viel Lob habe ich mehr erwartet. Wobei die Story gut ist, auch Ryiahs Bruder hat eindeutig Potenzial, aber der Zwist zwischen ihr und Darren, der einfach mal alles in den Schatten stellt und dann noch von Priscella verstärkt wird, war mir einfach zu viel. Daher ziehe ich einen Stern ab und vergebe „nur“ 4 Sterne.

 

Eure Harriot