Herrscherin des Lichts

*** selbst gekauft, Werbung unbezahlt ***

Sie ist ein Nichts und wird zur Königin …

 


Allgemeine Angaben zum Buch:

Titel: Herrscherin des Lichts

Reihe: nein

Autor: Jennifer Armintrout

Verlag: MIRA Taschenbuch

Seitenanzahl: 416

Preis: 8,99€

ISBN: 9783899419450

Rezensionsexemplar: nein


Klappentext:

Sie waren unter uns: Magische Geschöpfe sind in die Welt der Menschen gekommen, doch sie wurden zurückgedrängt. Tief unter den Städten leben nun elfische Kreaturen, aber auch Vampire und Todesengel im beständigen Kampf gegeneinander. Licht oder Schatten? Die Entscheidung wird kommen …
Eine Elfe? Leichte Beute für den Todesengel Malachi, der auf Seelenjagd die Unterwelt durchstreift. Doch die bloße Berührung der Halbelfe Ayla wird ihm zum Verhängnis: Ihr menschliches Blut kostet ihn seine Unsterblichkeit. Er, früher göttergleich, ist jetzt ausgestoßen und verdammt dazu, wie ein Mensch zu empfinden! Dafür soll Ayla bezahlen … Aber als Malachi ihr erneut begegnet, rettet sie ihm das Leben. Ein Pakt zwischen Hass und Liebe wird geschlossen – und auf den dunklen Schwingen ihres Verlangens erfüllt sich eine uralte Prophezeiung.


Cover

Das Cover erinnert mich an das neueste Buch von Jennifer L. Armentout, es wirkt nicht kitschig, sondern äußerst passend zum Genre gehalten. Für mich definitiv ansprechend!

 

Zum Buch:

Nachdem der Klappentext gigantisch war und ich zuvor die Dark Elements Reihe der Autorin gelesen habe, bin ich mit ziemlich hohen Erwartungen an das Buch herangegangen, doch leider wurden diese nicht erfüllt.

Es liegt nicht an der Geschichte, den die hat durchaus das Potenzial perfekt zu werden. Es geht vielmehr darum, dass es mir an Vorstellung mangelt. Der Schreibstil ist nicht flüssig, die Situationen unzureichend beschrieben, als hätte jemand den Inhalt auf das nötigste gekürzt. Dasselbe gilt leider auch für die Beziehung zwischen Ayla und Malachi. Guter Input, aber nur mies umgesetzt. Es fehlt an Gefühlen und Tiefgründigkeit. Klar in einer so kaputten Welt, in der selbst unter der Erde Krieg herrscht, kann man keine pinke Glitzerwelt erstellen, ABER wenn ich das Hauptaugenmerk (so kommt es einem zumindest laut Klappentext vor) auf die beiden Charaktere und ihre Beziehung werfe, dann sollte ich etwas mehr darauf eingehen.

Ich habe mich durch die Geschichte „gequält“ und wenn ich nicht wüsste, zu was für Büchern die Autorin fähig ist, wäre dieses Buch ein K.O. Kriterium für sie – So aber lege ich es zur Seite, schaue gar nicht nach den Fortsetzungen und halte stattdessen Ausschau nach der nächsten, besseren Reihe von ihr.


Fazit

Leider konnte mich Herrscherin des Lichts absolut nicht überzeugen. Bisher mit 3 von 5 Sternen mein Flop des Jahres. Wer die Autorin mag, sollte es vielleicht nicht unbedingt lesen, um sein Bild über sie nicht zu zerstören, aber das heißt nicht, dass ich es nicht empfehle. Es passiert äußerst viel und wer High Fantasy mit wenigen Romance Elementen gut findet, kann hier gerne zugreifen. Nur leider passt für mich einfach nicht das Bild, was der Klappentext nach außen vermittelt und das, was wirklich drin ist …

Eure Harriot