Lessons from a One-Night-Stand

0
301

Rezensionsexemplar

Ich bin kein Romantiker, der denkt, unser Leben würde immer so einfach bleiben, wie im MOment.

Allgemeine Angaben zum Buch:

Titel: Lessons from a One-Night-Stand

Autor: Piper Rayne

Reihe: ja

Verlag: Forever – Ullstein Taschenbuch

Seitenanzahl: 400

Preis: 12,99€

ISBN: 9783548062679

Rezensionsexemplar: ja


Klappentext:

Holly Radcliffe hätte nie gedacht, dass ihr One-Night-Stand am ersten Tag in der neuen Stadt solche Wellen schlagen würde. Doch ihr kleines Abenteuer mit dem Highschool-Coach Austin Bailey ist nach kürzester Zeit Stadtgespräch. Holly hatte gehofft, dass sie Austin nie wiedersehen würde, aber als Schulleiterin ist sie seine neue Chefin. Blöd nur, dass ihr verräterisches Herz schneller schlägt, sobald sie ihm begegnet.


Cover

Das Cover wurde von zero-media.net gestaltet und zeigt recht deutlich, was in dem Buch zu erwarten ist, bzw. in welche Richtung es gehen soll und zieht damit unmittelbar die richtige Kaufgruppe magisch an.

Mir persönlich gefällt es, trotz der Menschen, ganz gut, da sie eher dezent gehalten sind und kaum Haut gezeigt wird, was deutlich macht, dass es wohl mehr um Liebe als um Sex geht.

Zum Buch:

Lessons from a One-Night-Stand ist ein Buch, auf das ich mich nach dem Klappentext besonders gefreut habe. Im Gegensatz zu vielen anderen Romanen aus dem Genre, geht es hier nicht, um irgendwelche Teenager oder Halbwilden vom College sondern schon um ein/zwei Etagen höher. Eine erfrischende Abwechslung zu den jungen Erwachsenen. Dennoch ist Holly nicht zu alt, damit sich möglichst viele Leser mit ihr identifizieren können.


Die unterschiedlichen Erzählperspektiven (Wechsel zwischen Austen und Holly) bringen Auflockerung und Spannung in die recht runde Handlung, die an manchen Ecken doch etwas an Fahrt verliert und dadurch wieder in die richtige Bahn geleitet wird.

Beide Protagonisten sind gut durchdacht und strukturiert. Man sieht, wie sie sich selbst entwickeln und habe das Gefühl jederzeit im echten Leben vor mir stehen könnten. Keine gefakten oder schlecht recherchierten Details machen dieses Bild zunichte und auch über Austen habe ich mich im Verlauf der Handlung immer wieder (positiv) wundern können!


Es ist keine plumb erzählte Liebesgeschichte, auch keine runtergewirtschaftete Sexstory sondern tatsächlich eine Geschichte, die mich mitgerissen hat. Entscheidungen, Probleme aber auch Liebe und Intimitäten – Den beiden Autorinnen, die hier unter dem Pseudonym Piper Rayne auftreten, ist tatsächlich ein Spagat gelungen und haben eine Story geschaffen, die in der Masse bestehen kann, ohne unterzugehen.


Fazit:

Es ist keine Geschichte, wie so viele andere, auch wenn man es im ersten Moment denken könnte. Die Personen sind reifer, die Geschichte mit all ihren Fazetten und Konsequenzen komplexer.

Es war toll zu erfahren, dass es aktuell auch noch andere Bücher gibt, die sich nicht mir undercover Prinzessinnen oder erster Liebe im College beschäften.

Für mich ist „Lessons from a One-Night-Stand“ ein Buch, das sich zwar an manchen Stellen etwas gezogen hat, dafür aber das Gesamtpaket top war. Daher vergebe ich 4 1/2 Sterne.

Gebt der Geschichte von Austen und Holly eine Chance. Ich habe es getan und nicht bereut!

Eure Harriot

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments