Dieses Jahr ging es für mich erstmalig zur Goldenen Henne und das beste daran: als geladener Gast fand man meinen Namen nicht nur im Programmheft sondern Zutritt zu rotem Teppich, VIP Sitzbereich und Aftershowparty waren ebenfalls inklusive.

Was ist die Goldene Henne eigentlich?

Schlicht gesagt ist sie ein Preis, der seit 1995 vom Publikum vergeben wird. Aus einer Vorauswahl kann man einen gewissen Zeitraum lang seinen Liebling aus Entertainment, Schauspiel, Musik, Sport, Aufsteiger des Jahres sowie Onlinestars wählen und fleißig Daumen drücken. Die Auflösung des Votings gibt es dann Vorort in der Messehalle Leipzig. Zusätzlich zum Zuschauervoting werden Preise in den Kategorien Charity, Politik und Lebenswerk verliehen.

Die diesjährigen Preisträger:

Die erste Henne gab es in der Kategorie Aufsteiger des Jahres und ging an Julius Weckauf, der mit seiner Rolle in „Der Junge muss an die frische Luft“ alle anderen in den Schatten stellte.

Im Bereich Sport räumte Jürgen Klopp die Henne ab.

Als es zum Charity Bereich ging, musste ich mir ordentlich die Tränen wegdrücken. Es ist wahr, was die Feuerwehrmänner und -frauen der Feuerwehr Ludwigslust dieses Jahr in Brandenburg geleistet, wie sie Menschen, Tiere und die restlichen Wälder gerettet haben und dabei niemand zu Schaden kam, grenzt an ein kleines Wunder. Ein herzliches Dankeschön an alle ehrenamtlichen Retter da draußen. Ohne euch würde die Welt zugrunde gehen.

Der Preis im Bereich Politik ging an die Montagsdemonstranten von 1989 – ein wichtiges Thema und nicht auszudenken, wenn es diese mutigen Menschen nicht gegeben hätte. In welcher Welt würden wir dann vielleicht leben?

Erst stolzer Hennenbesitzer, dann spontan der Showact vorgezogen.

Wincent Weiss räumte am Freitag in der Kategorie Musik ab und mauserte sich damit zum Publikumsliebling und mal ganz ehrlich, wer will ihm das verdenken? Nach dieser gelungenen Vorstellung und der ehrlichen Freude an der Henne, ganz gewiss keiner …

Auf dem Roten Teppich schreiten sie kurz hintereinander – ein kleiner Hinweis von Dieter Hallervorden, der die Laudatio für die frischgebackene Hennenbesitzerin Emilia Schüle im Bereich Schauspiel, hielt?

Das erste Mal ist im Bereich Entertainment ein Podcast nominiert und gewinnt prompt die Henne. Herzlichen Glückwunsch Joko Winterscheidt & Paul Ripke. Leider waren beide verhindert, ihr Livestream dafür aber umso besser. #gutdassesfacetimegibt

Die letzte Henne des Abends, für die übrigens noch bis kurz vor Übergabe gevotet werden durfte, ging im Bereich onlinestars an Wilke Zierden und Udo Tesch. Die beiden sympathischen Ostfriesen, für die anscheinend der ganze Norden fleißig in die Tasten gedrückt hat.

Die Preise sind vergeben, die Showacts vorbei, die Ränge leeren sich, doch nach der Show ist vor der Party.

Die Aftershowparty der Goldene Henne hat es in sich. Schickes Ambiente, tolles Catering, nettes Personal, Showacts und natürlich das wichtigste: die Gäste. Viele Stars blieben noch, die Preisträger sowieso. Man schwang das Tanzbein, aß und schwatzte was das Zeug hielt. Die Stimmung war total ausgelassen und trotz High Heels habe ich kaum bemerkt, wie die Zeit vergangen ist. Als wir dreiviertel Drei die Location verlassen haben, war noch ziemlich was los. Kein Wunder bei dem gelungenen Abend.

Hier noch ein paar Impressionen (wenn auch etwas wackelig) für euch:

Eure

Celin Izabel Harriot

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here